Mails…

Kaum sind die Buchstaben gelernt & erste Wörter geschrieben, kommt die Frage auf, ab welchem Alter die Kinder eine eigene E-Mail-Adresse bekommen dürfen/sollten. Ich glaube, darüber kann man sehr viel diskutieren. Wichtig finde ich auf jeden Fall, dass Kinder im Grundschulalter nur Mails von einem klar definierten Personenkreis bekommen.

Was meint Ihr? Habt Ihr dazu Erfahrungen?

Kennt jemand von Euch Programme, mit denen Kinder lernen, sich auf der Tastatur zurecht zu finden? Dazu werde ich mich bald mal auf die Suche begeben…

Hier können Lehrer o. Eltern eintragen, von wem die Kinder Mails bekommen dürfen: www.mail4kidz.de

 

Veröffentlicht unter Sonstiges | Kommentare deaktiviert

Neue Zebra-Software ist da!!

Schon seit Anfang des Monats stellt der Klett-Verlag eine neue Software zum Zebra Arbeitsheft Sprache 1/2 zum kostenlosen Download (für 4 Wochen) zur Verfügung.

Es handelt sich um eine überarbeitete Arbeitsheftsoftware und wir sind begeistert! Es gibt nicht nur viele verschiedene Übungen zu diversen Themen, sondern auch viel Abwechslung bei den Aufgaben bzw. Spielen :-)

Eigentlich ist alles dabei- vom Silben schwingen & Wörter schreiben zu Fragen der Groß- und Kleinschreibung, vom “Königsbuchstaben/Selbstlaute-Suchen”- zum Schreiben von Fremdwörtern (Pommes frites) oder Wörter ableiten (lang-am längsten) und viel mehr!

Wer direkt nachsehen möchte, kommt HIER zum Zebrafanclub. Auf der Seite findet Ihr nicht nur den Download, sondern könnt Euch auch vorab über die Inhalte informieren.

Viel Spaß! :-)

 

Veröffentlicht unter Das Alphabet, Schriftspracherwerb, Spiele, Spiele- dies & das | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Buchstaben fühlen

Zu meinem Artikel “Buchstaben kennen lernen-Nicht nur mit Papier & Bleistift” ist mir eine prima Idee geschrieben worden: Buchstaben aus Holz o.ä. blind erfühlen! Das fördert zusätzlich die taktile Wahrnehmung und macht den Kindern sicherlich auch viel Spaß.

Vielen Dank für den Tipp :-)

Veröffentlicht unter Das Alphabet | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Aktuelle Studie zu ADHS

Die Hausarbeit ist geschrieben und die Osterpause vorüber. Nun melde ich mich zurück mit ein paar alarmierenden Ergebnissen einer Studie von der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Basel zu ADHS:

Ergebnis der aktuellen Studie ist u.a., dass Psychotherapeuten und Psychiater für Kinder und Jugendliche ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung) häufig vorschnell diagnostizieren und sich nicht eng an die gültigen Diagnosekriterien halten.  Deutlich wurde bei der Studie auch, dass es bei Jungen deutlich mehr Fehldiagnosen gibt als bei Mädchen.

“Zwischen 1989 und 2001 stieg die Anzahl in der klinischen Praxis um unglaubliche 381 Prozent. Die Ausgaben für ADHS-Medikamente haben sich in einem vergleichbaren Zeitraum von 1993 bis 2003 verneunfacht”, so die Forscher.

Mehr dazu findet Ihr auf der Seite der Ruhr-Universität-Bochum

Veröffentlicht unter Sonstiges | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert

Buchstaben kennen lernen- Nicht nur mit Papier & Bleistift

Heute möchte ich mit Euch Ideen sammeln, wie Kinder Buchstaben kennen lernen können.

- Der Vollständigkeit halber.. Sie können sie aufschreiben (Papier & Bleistift)

- Mit Kreide auf den Weg malen

- Nachlegen mit allem, was die Natur her gibt (Steine, Äste, …)

- In Sand schreiben

- kneten

- Mehrere Kinder legen sich so zusammen auf den Fußboden, dass sie einen Buchstaben ergeben

- Schnipsel zu einem Buchstaben aufkleben

- Buchstaben ausschneiden und aufkleben

- Seile zu Buchstaben legen

- glatte Fläche (z.B. Spiegel, glatter Schrank) mit Rasierschaum “weiß machen”, mit Fingern Buchstaben in den Rasierschaum schreiben

- Buchstaben mit Fingerfarben schreiben

Zum Festigen des Lautes z.B. Ich sehe was, was Du nicht siehst und das fängt mit “F” an.

Habt Ihr noch mehr Ideen?

Veröffentlicht unter Das Alphabet | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

Ideen zur Verbesserung der Grafomotorik- Arm, Hand, Finger I

Wie bereits geschrieben, kann es viele Gründe für grafomotorische Probleme geben und dementsprechend vielschichtig sind auch die Möglichkeiten, die Kinder zu unterstützen.

Heute schreibe ich hier ein paar Ideen auf, die nicht den ganzen Körper des Kindes betreffen (Bei vielen Kindern ist der Ansatz hier notwendig!), sondern den Bereich Schulter, Arm, Hand & Finger.

- Ausstanzen mit Motiv/Formenlochern fördert sowohl die Kraftdosierung als auch die Auge-Hand-Koordination

-sämtliche Spiele/Tätigkeiten rund um die Wäscheklammer (Wäsche aufhängen; Klammerturm bauen; Rallye gestalten, bei der Zettel an verschiedenen Orten auf- und/oder abgenommen werden müssen. Hierbei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Auf den Zetteln können Buchstaben stehen, die nachher ein Wort ergeben bzw. Wörter einen Satz oder die Zettel werden als Schatzkarte zusammen gelegt oder oder oder.. )

- “Ballfütterung”: Ein Tennisball bekommt ein Gesicht und ihm wird ein Mund (von den Eltern!!) hinein geschnitten. Nun kann der Ball in ein Spiel eingebunden und mit kleinen Dingen aller Art gefüttert werden :-)

- Perlen auffädeln

Bitte beachtet bei allen Spielen und Übungen, dass die Kinder diese auch bewältigen können! Wie sagt man immer so schön… “Holt sie da ab, wo sie (mit ihren Fähigkeiten) sind und steigert dann langsam!”

Veröffentlicht unter Grafomotorik, Grafomotorik- Schulter- Arm- Hand- Finger | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert

Probleme bei der Grafomotorik- Mögliche Ursachen & Förderungen

Wie bereits geschrieben, soll dieser Blog auf keinen Fall eine genaue Therapie oder Diagnostik ersetzen, wohl aber den Blick für mögliche Probleme schärfen und einfache Tipps für den Alltag geben.

In dem Artikel “Wenn Schwungübungen nicht reichen” habe ich bereits geschrieben, dass die Ursachen für Schwierigkeiten bei der Grafomotorik vielfältig sein können bzw. dass es viele Vorbedingungen gibt, damit Grafomotorik gelingt.

Übungen für Kinder mit grafomotorischen Schwierigkeiten lassen sich je nach Problemlage in verschiedene Gruppen einteilen. Für mich ist folgende Einteilung als Übersicht in diesem Blog sinnvoll, wobei es in der Literatur sicherlich andere Formen der Einteilung oder gar keine gibt.

- Unterstützung der Entwicklung des Kindes,  die den gesamten Körper betrifft, z.B. Übungen zur Förderung der Körperwahrnehmung insgesamt und damit z.B. Förderung der Rumpfstabilität

- Übungen mit Konzentration auf den Bereich Schulter, Arm, Hand & Finger, z.B. zur Förderung einer besseren Kraftdosierung

-Übungen zur Förderung der visuellen Wahrnehmung, auch Auge-Hand-Koordination

-Grafomotorische Übungen an sich (Schwungübungen, etc.)

Natürlich spielt auch die Konzentration eine Rolle, mit der beschäftige ich mich aber hier im Blog in der Kategorie ” Spiele- Konzentration”

Veröffentlicht unter Grafomotorik | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert

Zebra-Software

Auf der Seite des Zebra-Fanclubs gibt es zur Zeit die Zebra-Software zum Buchstabenheft als kostenlosen Download!

Dieses Programm gehört zum Buchstabenheft 1 und beinhaltet 4 verschiedene Aufgaben/Spiele mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

- Genau hören

- Hören und schwingen (Hier schwingt man zu Silben, z.B. beim Wuppi-Übungsprogramm zur phonologischen Bewußtheit werden Silben geklatscht)

- Schreiben mit der Schreibtabelle

-Höre, schwinge und schreibe

Somit ist es natürlich insbesondere für die Kinder der 1. Klassen, die mit dem Zebraheft arbeiten, interessant. Ich finde aber, dass z.B. die Übung “höre und schwinge” auch schon für Kindergartenkinder im letzten Kindergartenjahr geeignet ist. Insbesondere für die, die z.B. am Wuppi-Übungsprogramm teilnehmen und eine Idee davon haben, was Silben sind.

 

Veröffentlicht unter Das Alphabet, Lernen, Schriftspracherwerb, Spiele, Spiele- dies & das | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

K k & Bewegtes Lernen oder einfaches Schleichdiktat

In der Schule ist das “K” neu.

K wie Kiste.

Kakadu Karl küsst Kuh Klara. – Zumindest ein Satz muß sein :-)

Um K-Wörter zu üben, haben wir heute eine Art Schleichdiktat gemacht. Dazu habe ich mir Wörter mit K überlegt, sie einzeln auf Zettel geschrieben und diese in der Wohnung verteilt.  Aufgabe für die Kinder war dann, die Zettel zu suchen (einfach zum Spaß, vorher festgelegte Orte sind auch ok und z.B. in der Schule sinnvoll), das Wort zu lesen und dann am Schreibtisch aufzuschreiben. Die Zettel verbleiben an dem Ort, an den ich sie gelegt bzw. geklebt habe. Haben die Kinder Fragen oder sind sich unsicher, wie das Wort geschrieben wird, müssen sie noch mal zurück gehen. Zum Schluß werden die Wörter von den Kindern vorgelesen.

Das Spiel ist unendlich variier- und erweiterbar. Es können später ganze Sätze werden, man kann es für Vokabeln nehmen, zum Rechnen und und und. Ich finde, es lockert die Lernsituation auf, fördert u.a. auch die Konzentration und hat uns viel Spaß gemacht :-)

Veröffentlicht unter F-K, Lernen, Spiele, Spiele- Konzentration | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Messen, wiegen & zählen mit Spaß

Heute möchte ich Euch ein Buch vorstellen, das ich durch Zufall entdeckt habe.

Es ist von Mireia Trius & Òscar Julve und heißt: 31 Elefanten oder wie lang sind 100 Meter?

In diesem Bilderbuch geht es darum, den Kindern zu vermitteln, wie sie sich Länge/Höhe/Breite, Fläche, Gewicht, Temperatur & Zeit vorstellen können. In Zeichnungen werden Beispiele für die verschiedenen Einheiten gegeben. So ist z. B. eine Stubenfliege 1cm lang, 9 mittelgroße Pizzen ergeben 1 Quadratmeter und 1 großer Schritt dauert 1 Sekunde. Ich bin zwar nicht mit allen Beispielen so richtig einverstanden, aber meiner Meinung nach ist dieses Buch eine großartige Hilfe, um mit Kindern über die verschiedenen Einheiten ins Gespräch zu kommen. Es regt sehr dazu an, Dinge selbst auszuprobieren, um ein Gefühl für Maße, Temperatur & Zeit zu bekommen.

 

Veröffentlicht unter Bücher, Sonstiges | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert