K k & Bewegtes Lernen oder einfaches Schleichdiktat

In der Schule ist das “K” neu.

K wie Kiste.

Kakadu Karl küsst Kuh Klara. – Zumindest ein Satz muß sein :-)

Um K-Wörter zu üben, haben wir heute eine Art Schleichdiktat gemacht. Dazu habe ich mir Wörter mit K überlegt, sie einzeln auf Zettel geschrieben und diese in der Wohnung verteilt.  Aufgabe für die Kinder war dann, die Zettel zu suchen (einfach zum Spaß, vorher festgelegte Orte sind auch ok und z.B. in der Schule sinnvoll), das Wort zu lesen und dann am Schreibtisch aufzuschreiben. Die Zettel verbleiben an dem Ort, an den ich sie gelegt bzw. geklebt habe. Haben die Kinder Fragen oder sind sich unsicher, wie das Wort geschrieben wird, müssen sie noch mal zurück gehen. Zum Schluß werden die Wörter von den Kindern vorgelesen.

Das Spiel ist unendlich variier- und erweiterbar. Es können später ganze Sätze werden, man kann es für Vokabeln nehmen, zum Rechnen und und und. Ich finde, es lockert die Lernsituation auf, fördert u.a. auch die Konzentration und hat uns viel Spaß gemacht :-)

Dieser Beitrag wurde unter F-K, Lernen, Spiele, Spiele- Konzentration abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf K k & Bewegtes Lernen oder einfaches Schleichdiktat

  1. Da kommt richtig Leben ins Haus. Stell mir gerade vor .. Treppauf – Treppab, dabei bleibt man fit (und dabei heißt es Schleichdiktat).

    Wobei ich mir jetzt gar nicht sicher bin, ob es diese Wörter offiziell gibt. Diese Frage wird dann wohl erst beim “T” geklärt.

    Aber einer muss sein:
    Käfer Karl knabbert krosse Kartoffelchips.